Ettlinger Segelflieger in der Oberlausitz

Angelockt von der Höhenwinde des Rothenburger Luftsportvereins e.V. (https://rlsv.de)  hatten wir die Idee unser Fluglager 2020 auf dem Flugplatz EDBR Rothenburg/Görlitz in der Oberlausitz zu verbringen. Corona würfelt dieses Jahr so ziemlich alles durcheinander und es blieb spannend, ob auch unser Fluglager davon betroffen sein würde – aber war es dann zum Glück (fast) nicht.

Ettlinger Segelflieger in der Oberlausitz

Unter Hygieneauflagen durfte in Sachsen geflogen werden und die Teilnehmerzahl war mit insgesamt 28 Personen (davon 20 Piloten/Flugschüler) auch recht ordentlich. Und so packten wir unsere Flugzeuge in die Hänger und die Hänger an die Autos und fuhren einmal quer durchs Land, vom Rhein, der westlichen Landesgrenze, bis zur Neisse, der östlichen. Aufgrund der weiten Strecke war dieses Jahr das Fluglager auf zwei Wochen angelegt – damit sich die Strecke auch lohnt. Und sie lohnte sich und wie!

In Rothenburg wurden wir freundlich vom Team des RLSV willkommen geheißen. Der Flugplatz EDBR ist ein ehemaliger Militärflughafen mit sehr viel Platz, frisch sanierter 3km Asphaltpiste und mehreren Graslandefeldern. Die Infrastruktur war für unser Fluglager ideal, auch dank der Möglichkeit das Airport-Restaurant mit professioneller Gastronomieküche und leistungsfähiger Kühlanlage nutzen zu können. Der kulinarische Standard ist Dank unseres Mitgliedes Ernst Ulm – ein professioneller Koch - auf unseren Fluglagern ja bekanntlich gehoben, aber durch die idealen Vorsetzungen und die Hilfe von Ingrid war es dieses Jahr noch mal extra lecker. Danke Ernst und Ingrid! Ein Dank geht hier auch an Norbert vom RLSV, der mit seinem Räucherofen frische Forellen für uns räucherte, die ausgezeichnet schmeckten!

Aber das Highlight war natürlich die Höhenwinde des RLSV in Kombination mit den perfekten Schlepps von Norbert. Ausklinghöhen zwischen 800m bis deutlich über 1000m AGL sind schon irre und garantieren quasi immer Anschluss an die Thermik, die in der waldreichen Gegend der Oberlausitz oft und stark vorhanden war. Hier hatten wir noch ein weiteres Mal Glück: Das Wetter war fast immer gut bis sehr gut mit Basishöhen oft über 2000m, so dass wir viele sehr schöne Streckenflüge im Dreiländereck Polen-Tschechien-Deutschland bis in die Sächsische Schweiz, über das Elbsandsteingebirge und das Riesengebirge machen konnten. Beeindruckend von oben zu sehen, waren auch die riesigen aktiven und ehemaligen Tagebaugebiete. Insgesamt wurden allein auf unseren Vereinssegelflugzeugen in den 2 Wochen mehr als 97 Stunden geflogen. Das zauberte nicht nur unseren Piloten ein Lächeln ins Gesicht sondern auch unserem Kassenwart. Aber besonders gefreut haben wir uns mit Luke über seinen gelungenen 50km Flug, der wegen eines nahenden Gewitters noch richtig spannend wurde und mit einer Landung auf für ihn unbekanntem Platz in Neuhausen erfolgreich endete. Auch unsere Motorflieger machten schöne Rundflüge mit unserer Dimona und betrachteten alle Sehenswürdigkeiten der Region, wie z.B.  Görlitzer Altstadt und die Festung Königstein, von oben. Die Höhenwinde erfreute nicht nur die Streckenflieger, sondern auch die Akrobaten, die sich bei Kunstflügen aus der Winde mit unserer ASK21 vergnügten. Falls das Wetter dann doch mal nicht so gut war oder man einfach eine Pause vom vielen Fliegen brauchte, konnte man sich im Lufttechnikmuseum Rothenburg in eine MiG-21 oder F-104 Starfighter setzen oder Turbinen und Flugmotoren besichtigen. Außerdem besuchte eine Delegation von uns die Stadt Löbau, bekanntlich Partnerstadt von Ettlingen. Wir erhielten eine tolle Führung in der St. Nikolai-Kirche mit vielen Informationen auch zur Stadt und der Partnerschaft.

Insgesamt war unser Fluglager 2020 in Rothenburg rundum gelungen und ein sehr schönes Erlebnis! Ein großer Dank geht an Volker, Norbert und das ganze Team des Rothenburger Luftsportvereins für die große Gastfreundschaft und Unterstützung – von hohen Windenstarts, über Werkzeug ausleihen, bis zu frisch geräucherten Forellen und einem organisierten Kinoabend mit Fliegerfilm! Vielen Dank Euch! Wir kommen sicher wieder und vielleicht schon sehr bald J