Fluglager des LSV Albgau

Jedes Jahr zieht es uns in eine andere Gegend. Diese Lager werden von den Mitgliedern organisiert und meistens heißt es immer zu Beginn der Sommerferien. Endlich geht es wieder los. Ob mit Zelt, Wohnmobil oder Bettenlager, die Schlafsäcke sind gepack, die Flugzeuge an der Anhängerkupplung und unser Koch hat die Grills im Gepäck. 

Fremde Plätze, zusammen mit den Mitgliedern der Gastvereine gehen wir intensiv unserem gemeinsamen Hobby nach. Dabei kommt jeder auf seine Kosten. Streckenflüge und Ausbildung machen in dieser Zeit immer einen großen Sprung nach vorne.

Unsere Fluglager der vergangenen Jahre

2019 Thannhausen

Diesmal in Bayern und da darf es Abends auch gerne mal in den Biergarten gehen. Wenn am nächsten Tag schlechtes Wetterfolgt, darf es auch gerne ein Weizen sein.

2018 Karlstadt

Das Fluglager vom LSV Albgau findet in Karlstadt am Main statt. Der Flugplatz am Saupurzel mit seinen zwei kreuzenden Pisten war bei den Platzeinweisungsflügen am Samstag für viele Piloten etwas neues.

2017 Gerstetten

Immer wieder gerne genommen. Zwar könnten wir hier auch hinfliegen aber wenn wir schon direkt auf der Alp starten können, hat das einen gewissen Vorteil.

Die Fluglager des LSV Albgau sind Aktivurlaub mit der Familie

Piloten und Nichtflieger, Kinder und Partner, wenn wir losziehen, dürfen alle mit. Unsere Fluglager sind familienfreundlich und niemand wird zum Flugplatzzwang verpflichtet. Die Übernachtungen werden von jedem Mitglied selnbst organisiert, wobei wir immer auf Campingmöglichkeiten am Platz achten. Ab Zelt, Pension, Wohnmobil , Bettenlager oder Hotel, hier sind keine Grenzen gesetzt.

Nach dem gemeinsamen Frühstück planen wir unseren Tag. Familien bzw. die Piloten der Familien können sich einfach abmelden und eigene Programme vornehmen. Bei schlechtem Wetter organisieren wir immer alternative Programme in der Umgebung. Das können Stattbesichtigungen, Museen uder auch Wanderungen sein. Wir leben von den Ideen und Möglichkeiten.

Besonders effektiv ist die Ausbildung. Wir haben immer Fluglehrer dabei, die sowohl im Segelflug, wie auch im Motorflug ihren Dienst tun. Fast jedes Jahr haben wir Flugschüler, die ungewohnt große Schritten in dieser Ferienzeit erleben.